Paula Fürstenbergs Familie der geflügelten Tiger ist ein vielversprechendes, deutschsprachiges Romandebüt, welches eine Coming-of-Age-Geschichte und die Auseinandersetzung mit der DDR-Vergangenheit vereint.

Über 25 Jahre liegen bereits hinter Mauerfall und Wiedervereinigung. Die Verarbeitung der deutschen Teilung hingegen wird noch eine Weile andauern. DDR-Geschichte zählt zu den großen Themenkreisen der deutschen Gegenwartsliteratur. Alle paar Jahre gewinnt ein “DDR-Roman” den Buchpreis – zuletzt Lutz Seiler mit Kruso (2014), vor ihm Eugen Ruge mit In Zeiten des abnehmenden Lichts (2011) oder Uwe Tellkamp mit seinem Turm (2008). Auch abseits des literarischen Rampenlichts stellt die DDR in allen Genres und Sparten eine schier unendliche Inspirationsquelle dar. Braucht es wirklich noch einen Roman, der sich mit der DDR-Geschichte beschäftigt?

Noch ein DDR-Roman?

Der nun erschienene Debütroman der 1987 in Potsdam geborenen Jungautorin, wendet sich diesem Kapitel deutscher Geschichte aus einer neuen Perspektive zu: aus dem Blickwinkel einer um die Wende herum in einem Land Geborenen, das es nicht mehr gibt. Es handelt sich also um keinen Roman, der die DDR als Setting nutzt, sondern erzählt, wie man sich einer Vergangenheit annähern kann, die einen durch und durch prägt, sich aber nur durch die Schilderungen anderer angeeignen lässt.

Johanna, die Protagonistin der Familie der geflügelten Tiger, ist wie ihre Schöpferin 1987 geboren und bei ihrer alleinerziehenden Mutter in der Uckermark aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie in Berlin und macht – vor allem entgegen den Erwartungen ihrer Mutter, die ihr Studienführer auf den Schreibtisch legt – eine Ausbildung zur Straßenbahnfahrerin. Unerwartet erreicht sie ein Anruf ihres ihr nahezu unbekannten Vaters, der im Sterben liegt. Die Mutter hatte ihr immer erzählt, dass er in den Westen gegangen sei, weil er da Rockmusiker werden wollte. Plötzlich gibt es da auch eine neue Schwester, eine Großmutter und vor allem allerhand ungeklärte Fragen danach, was damals eigentlich wirklich geschehen ist.

Der Roman erzählt von einer jungen Frau, die gleichermaßen mit dem Erwachsenwerden, mit der Frage nach der eigenen Herkunft, der Konfrontation mit dem Tod und den Komplikationen des Lebens beschäftigt ist.

Erinnerungen verschönern das Leben, sagte Hilde, aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Johanna hegt seit ihrer Kindheit eine Leidenschaft für Landkarten jeglicher couleur. Eine ihrer liebsten Karten ist die von mittelalterlichen Mönchen angefertigte Ebstorfer Weltkarte, in der Fabeltiere an den bis dato unergründeten Rändern der Welt eingezeichnet wurden. Insbesondere der geflügelte Tiger hat es Johanna angetan. Sie arbeitet als Straßenbahnfahrerin in Berlin, wo diese nur im Ostteil der Stadt verkehrt. Es ist besonderer Genuss, diese einzelnen Motive und Details beim Lesen ineinander zu schieben und zu einem großen Ganzen zusammen zu setzen.

Trotz der Konflikte, die im Roman thematisiert werden, bewahrt er sich eine gewisse Leichtigkeit. Nicht zuletzt durch eine tendenziell nüchterne und sachliche Sprache, bewegt sich der Roman nicht in abgründige Grübeleien. Johanna ist keine, die sich im Selbstmitleid badet. Sie agiert impulsiv, nicht zwangsläufig nachvollziehbar und amüsiert nicht selten mit ihrem nüchternen Blick auf die Dinge.

Familie der geflügelten Tiger ist ein Roman, der unterhält, ohne zu leichtfertig mit einem historischen Erbe in Dialog zu treten. Die Suche nach Erinnerungen und nach einer zusammenhängenden Geschichte ist ein menschliches Bedürfnis, dem dieser Roman nachgeht. Von einem weit entfernten Standpunkt aus betrachtet, wird im Text nichts weniger verhandelt als die Funktionsweise des kulturellen Gedächtnisses sowie die aktive Auseinandersetzung mit diesem in Form des literarischen Schreibens.

Schlussendlich bleibt zu sagen, dass dieses Buch unser aller in der Welt-Sein thematisiert, insbesondere aber uns um-die-Wende-herum-Geborene etwas angeht. Das Land, in dem wir uns befinden, ist doch erst 25 Jahre jung und wir sollten ihm noch viel mehr Fragen stellen.

 

9783462315912_5 2

 

Paula Fürstenberg
Familie der geflügelten Tiger

 

Kiepenheuer&Witsch
240 Seiten // 18,99€